Wir unterstützen die Literatur vor Ort. Nähere Informationen finden Sie hier!

Nyland-Stiftung Nyland Stiftung

Veröffentlichungen

Kategorien:
  • querbeet 5

    querbeet 5

    Walter Gödden Buch
    Der Band enthält 64 neue Essays zur westfälischen Literatur aus den Jahren 2014 bis 2017. Die Regionalliteratur ist, wie deutlich wird, für manche Überraschung gut. Mehr lesen
  • Auch das ist Geschichte

    Auch das ist Geschichte

    Katharina Bauer, Bianca Boer, Ellen Widmaier Buch
    Drei Schriftstellerinnen, Bianca Boer aus den Niederlanden, Ellen Widmaier und Katharina Bauer aus Deutschland, tauschen sich aus über Unterschiede und Gemeinsamkeiten des kollektiven und persönlichen Erinnerns an die Katastrophen des Zweiten Weltkrieges und ihre Folgen. Mehr lesen
  • Gerd Semmer Lesebuch

    Gerd Semmer Lesebuch

    Gerd Semmer Buch
    Politische Chansons aus Westfalen? Da denkt man, speziell mit Blick auf die 1960er Jahre, gleich an Franz Josef Degenhardt. Vielleicht auch noch an den Bielefelder Hannes Wader. Gerd Semmer ist hingegen weitgehend vergessen. Zu Unrecht, wie die vorliegende Textauswahl zeigt. Mehr lesen
  • Peter Florens Weddigen Lesebuch

    Peter Florens Weddigen Lesebuch

    Peter Florens Weddigen Buch
    Als Herausgeber des »Westphälischen Magazins« und seiner Nachfolgeorgane sowie vieler weiterer historisch-volkskundlicher Werke leistete Weddigen einen maßgeblichen Beitrag zur Entwicklung der Lesekultur in Westfalen, die im 18. Jahrhundert in den Händen einiger Weniger lag. Mehr lesen
  • Hans Marchwitza Lesebuch

    Hans Marchwitza Buch
    Hans Marchwitza (1890-1965) war einer der wichtigsten Chronisten der politisch bewegten Geschichte des Ruhrgebiets zwischen 1918 und 1930. Marchwitzas Autobiografie »Meine Jugend« wurde von Bertolt Brecht als »das Meisterwerk eines Dichters« bezeichnet. Mehr lesen
  • Degenhardt

    Franz Josef Degenhardt Lesebuch

    Franz Josef Degenhardt Buch
    Franz Josef Degenhardt (1931-2011) oder auch, wie er sich selbstironisch nannte, »Väterchen Franz«, war in den 1960er und 1970er Jahren der bekannteste deutsche Liedermacher. Mehr lesen
  • Kibgis Lesebuch

    Ilse Kibgis Lesebuch

    Ilse Kibgis Buch
    Das Lesebuch gibt einen Überblick über das Werk einer Autorin, die sich selbst und ihre Lebensumgebung im Ruhrgebiet immer wieder neu porträtierte – in pointierten, verständlichen, niemals überanstrengten Versen. Mehr lesen
  • Werkleute-Literatur

    Werkleute auf Haus Nyland Lesebuch

    Josef Winckler, Wilhelm Vershofen, Richard Dehmel, Paul Zech, Max Barthel, Oskar Maria Graf, Karl Bröger, Otto Wohlgemuth, Christoph Wieprecht, Heinrich Lersch, Gerrit Engelke Buch
    Die Form eines Lesebuchs scheint ein geeignetes Medium, um die vielen Facetten der Werkleute-Bewegung anzudeuten - von stilbildenden Elementen der Industriedichtung bis hin zur präfaschistischen Literatur. Es versammelt erstmals verstreut erschienene und oft nur noch schwer greifbare Quellen. Mehr lesen
  • Christine Koch Lesebuch

    Christine Koch Lesebuch

    Christine Koch Buch
    »Ich werde einfach dazu gezwungen, die Feder zu nehmen. Sonst komme ich vor Unruhe um.« Die Anlage des hier vorgelegten Lesebuches folgt dem Wunsch nach einer strengen Auswahl der Gedichte Christine Kochs, die die »lyrische Potenz« der Autorin sichtbar herausstellt. Mehr lesen
  • vollmer lesebuch

    Walter Vollmer Lesebuch

    Walter Vollmer Buch
    Muss man sich heute noch mit Walter Vollmer befassen? Wer sich intensiver mit der westfälischen Literaturgeschichte beschäftigt, sollte ihn zumindest zur Kenntnis nehmen. Die NS-Bewegung hofierte ihn und entsprechend präsent war er in den Medien. Mehr lesen