Wir unterstützen die Literatur vor Ort. Nähere Informationen finden Sie hier!

Nyland-Stiftung Nyland Stiftung

Veröffentlichungen

Kategorien:
  • Heiner Feldhoff Lesebuch

    Heiner Feldhoff Lesebuch

    Heiner Feldhoff Buch
    Heiner Feldhoff, Erfinder der lakonischen Kürzestgeschichte, blickt auf die groteske Einrichtung der Welt bzw. Gegenwart mit einer Mischung aus Melancholie und Heiterkeit, mit nachdenklich-spöttischer Lust, mit selbstironischen Volten, auch die Verhältnisse seines eigenen Lebens betreffend. Mehr lesen
  • querbeet 7

    querbeet 7

    Walter Gödden Buch
    Der siebte Band der Querbeet-Reihe präsentiert erneut Lesefrüchte aus unterschiedlichsten westfälischen Literaturkontexten. In 58 Kapiteln werden westfälische Autor:innen und ihre Neuerscheinungen vorgestellt und auf vergangene Projekte der Literaturkommission zurückgeblickt. Mehr lesen
  • Michael Roes Lesebuch

    Michael Roes Lesebuch

    Michael Roes Buch
    Die schriftstellerische Arbeit von Michael Roes umfasst inzwischen vier Jahrzehnte und nahezu alle literarischen Genres, Gedichte, Dramen, Vorträge, Essays und über ein Dutzend Romane. Hier versammelt ist eine Auswahl bisher unveröffentlichter Werke sowie aktueller Romanentwürfe, die einen Einblick in die Vielfalt seiner Formen und Themen geben. Mehr lesen
  • Monika Littau Lesebuch

    Monika Littau Lesebuch

    Monika Littau Buch
    Als Monika Littau 1988 mit dem Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnet wurde, hieß es im Urteil der Jury: „In allen ihren literarischen Wanderungen durch verschiedene Genres schreibt Monika Littau eine einfache, klare Sprache. Es gelingt ihr, die Themen, an denen ihr liegt, nahe und direkt an den Rezipienten heranzubringen.“ Mehr lesen
  • Jay Monika Walther Lesebuch

    Jay Monika Walther Lesebuch

    Jay Monika Walther Buch
    Überblickt man Jay Monika Walthers Schaffen, begegnet man einem schier unendlichen Themen- und Geschichtenfundus. Im Mittelpunkt steht der Mensch, stehen seine Sehnsüchte, Verlustgefühle, sein Behauptungswille „trotz allem“. Immer ist die Autorin den Personen ihrer Geschichten nahe, beobachtet sie aus intimstem Blickwinkel. Mehr lesen
  • Georg Bühren Lesebuch

    Georg Bühren Lesebuch

    Georg Bühren Buch
    Auf die Frage, was ihn zum Schreiben motiviere, hat Georg Bühren (geb. 1955 in Mettingen) einmal geantwortet: „Ich schreibe einfach. Ich könnte keinen tieferen Beweggrund nennen […]." Das Lesebuch stellt mehrere Schaffensbereiche des Autors vor, die gleichrangig nebeneinanderstehen: Krimi, Lyrik, Hörspiel sowie seine Bühnen- und Fernseharbeit. Mehr lesen
  • Sabine Deitmer Lesebuch

    Sabine Deitmer Lesebuch

    Sabine Deitmer Buch
    Sabine Deitmer schrieb deutsche Krimigeschichte. Ende der 1980er Jahre schuf sie mit ihrer Storysammlung „Bye-bye, Bruno. Wie Frauen morden“ (1988) eine neue Gattung: Frauen entledigten sich ihrer nervigen, brutalen oder sonst wie störenden Gatten, Vorgesetzten und Kollegen mit trickreichen Morden – und kamen ungeschoren davon. Mehr lesen
  • Dietrich Wachler Lesebuch

    Dietrich Wachler Lesebuch

    Dietrich Wachler Buch
    Neben seiner beruflichen Tätigkeit als leitender Bibliothekar der Fachhochschule Münster führte Dietrich Wachler (1934-2004) eine „kreative Parallelexistenz“ (Karl-Ulrich Burgdorf): Er schrieb Romane und Erzählungen, in denen ein besonderes Faible für die Fantastik zum Ausdruck kommt. Mehr lesen
  • Peter Maiwald Lesebuch

    Peter Maiwald Lesebuch

    Peter Maiwald Buch
    Peter Maiwald war ein Dichter des Alltäglichen, aber nicht Trivialen. Seine Texte verarbeiteten politische und gesellschaftskritische Themen, die bis heute nicht an Brisanz verloren haben. Die Mischung aus Ernsthaftigkeit und Humor ist für Maiwalds literarisches Werk charakteristisch. Mehr lesen
  • Das gelbe Krokodil. Possen und Poeme eines Everswinkeler Dorfschreibers

    Das gelbe Krokodil

    Hermann Mensing Buch
    Im Sommer 2019 wird Hermann Mensing zum Dorfschreiber des 10.000 Seelen-Ortes Everswinkel gewählt. Er soll sein Amt im Frühjahr 2020 antreten. Doch dann kommt Corona und plötzlich ist alles anders. Mensing beginnt sein Amt zunächst im Homeoffice, bevor es im Sommer 2021 doch noch zu einem „realen“ zweimonatigen Aufenthalt in Everswinkel kommt. Mehr lesen